Spenden Sie für den Vringstreff!

Rolf Domning
Stadtsuperintendent des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region

Weil echte Hilfe im Kleinen beginnt

Es sind nicht immer die großen Gesten, die dafür sorgen, dass ein Mensch sich wertgeschätzt fühlt. So oft genügen ein wenig Freundlichkeit und Achtsamkeit, um jemandem das Gefühl zu geben, gesehen und respektiert zu werden. Im Vringstreff geht es nicht nur um Essen für Bedürftige, sondern um gesunde, warme Mahlzeiten – auch für Menschen ohne Wohnung oder in ähnlichen sozialen Notlagen.

Um Hilfe zu bitten ist oft nicht leicht. Dabei benötigt ein Mensch in Not meist weit mehr als nur Nahrung. Beratung und Unterstützung, ein Gespräch auf Augenhöhe und soziale Teilhabe können ebenso vonnöten sein. Seien es Arzt- oder Friseurbesuche, ein wenig Kultur oder nur ein Internetzugang: Im „normalen Leben“ nicht außen vor sein zu müssen, rettet den Einen oder Anderen davor, immer weiter in die Isolation abzurutschen.

Der Vringstreff im Severinsviertel öffnet seine Türen seit über 20 Jahren und bietet allen Besucherinnen und Besuchern eine kleine Oase in ihrem Alltag. Hier sind sie keine Außenseiter und werden auch nicht so behandelt. Als Christinnen und Christen wissen wir, dass kein Mensch wertvoller als ein anderer ist. Helfen wir Einrichtungen wie dem Vringstreff, das auch zu zeigen!

In diesem Jahr kämpfen seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder um jeden Cent, um wochentags täglich rund 100 Gästen eine Mahlzeit anbieten zu können. Die gesunden, hochwertigen Lebensmittel dafür sind nur ein Kostenfaktor von vielen. Das erforderliche qualifizierte Personal muss ebenfalls finanziert werden. Alle Mühe ist es jedoch wert!

Denn Wertschätzung und respektvoller Umgang machen einen Unterschied.

Manchmal sind sie die entscheidenden Lichtblicke in einer Lebenskrise – in die wir alle einmal geraten könnten. Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende für den Mittagstisch des Vringstreffs.

Mit herzlichem Gruß

Der Evangelische Kirchenverband Köln und Region verdoppelt Ihr gespendetes Geld bis zu einem Gesamtspendenaufkommen von 100.000 Euro!

Hilfe, wo sie gebraucht wird

Vringstreff e. V. – gemeinnützig, ökumenisch, wertschätzend

Der Vringstreff e.V. ist ein eingetragener und gemeinnütziger Verein. Ins Leben gerufen wurde er als Initiative aller evangelischen und katholischen Kirchengemeinden „rund um den Chlodwigplatz“, der BISA – Bürger Initiative Südliche Altstadt – und des Johannesbundes e.V. Aus der Kölner Südstadt ist er längst nicht mehr wegzudenken – und aus dem Leben der Besucherinnen und Besucher erst recht nicht.
Einer von ihnen fasst mit den folgende Worten zusammen, was der Treff für ihn ausmacht: „Vringstreff ist, wo sich Menschen für Menschen einsetzen und ihnen weiterhelfen. Die Küche kocht mit Herz.“

Prominente Unterstützer


Mariele Millowitsch

So lange ich schon in der Südstadt lebe, so lange hängt mein Herz am Vringstreff, wo Menschen mit und ohne Wohnung so selbstverständlich unterstützt werden. Der Mittagstisch ist enorm wichtig für den Vringstreff:
Der gute Grund, zu einem leckeren Essen hereinzuschauen, liefert auch den Raum, andere Menschen zu treffen – und, wenn’s richtig schwierig wird im Leben, eine fundierte Beratung zu vereinbaren.

Mariele Millowitsch, Schauspielerin

Helfen und verbinden, sich kennenlernen und gemeinsam etwas erreichen, erleben, erfahren. Das ist der Vringstreff in der Kölner Südstadt. Mit Hilfe zur Selbsthilfe für Menschen in Wohnungsnot oder ohne Wohnung. Doch der Vringstreff bietet weit mehr als die wichtigen Angebote in Beratung, Beschäftigungsmaßnahmen oder Mittagstisch.
Hier gibt es eine wirkliche Begegnungsstätte, in der sich Menschen mit und ohne Wohnung und aller Konfessionen und sozialen Schichten treffen, austauschen und kennenlernen können. Ein buntes Mosaik mit vielen ganz unterschiedlichen Steinen, das die Stadt in allen Facetten widerspiegelt. Damit das Team des Vringstreffs helfen kann, braucht es jedoch Unterstützung. Und Sie können auch Teil davon werden. Helfen Sie mit einer Spende, diesen wichtigen Raum für Begegnung, Kultur und Integration im Veedel am Leben zu halten. Egal ob groß oder klein, viel oder wenig, jede Unterstützung ist wertvoll. Mer zesamme, mer sin Eins!

Bastian Campmann, Sänger „Kasalla“


Bastian Campmann


Sabine Postel

Gerne unterstütze ich den Vringstreff, weil er für notleidende Menschen eine so wichtige Anlaufstelle ist. An diesem Ort der Begegnung für Menschen am Rande der Gesellschaft eine Lesung zu halten, war eine großartige Erfahrung.
Der Vringstreff ist ein Ort, an dem alle Menschen würdevoll und auf Augenhöhe am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Das ist wunderbar und gehört unbedingt nach Köln!

Sabine Postel, Schauspielerin

Vringstreff e.V. – da wird weit mehr als nur ein Mittagstisch angeboten. Ich glaube für viele Gäste ist es mehr ein Ersatzwohnzimmer, wo sie die Unanehmlichkeiten und Kälte mal vergessen können und ganz selbst verständlich mit Respekt und Herzlichkeit behandelt werden. So geht Inklusion und das mit viel kölschem Hätz, großartig!

Wolf Maahn, Sänger


Wolf Maahn

Die Diakoniespende kann von der Lohn- und Einkommensteuer abgesetzt werden. Einzahlungen werden auf das Konto des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region erbeten:

Stichwort: Vringstreff
SEPA-Bankverbindung: Kreissparkasse Köln
IBAN DE10 3705 0299 0000 0044 04, BIC COKSDE33XXX

Impressum:

„Weichen stellen“ – eine Spendenaktion des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region,
Kartäusergasse 9-11, 50678 Köln, Telefon 0221/33 82-101.

Verantwortlich:
Stadtsuperintendent Rolf Domning
Redaktion:
Amt für Presse und Kommunikation,
Claudia Keller,
Sammy Wintersohl (v.i.S.d.P.)
Text: Claudia Keller
Website Realisation: Michael Schüller
Fotos: Vringstreff, fotografie-schulzki.de (R.Domning), Matthias Bothor (M.Millowitsch), benwolf2017 (B.Campmann), stephan pick (S.Postel), Angelika Maahn (W.Maahn)